ML94 Die Managerliga | gegründet 1994
ML94
KALK POST

Rückrunde - Spieltag 2

11.12.2019

Liebe Präsidenten,


Jolitsche vs. Main FC 21,5 : 23

Nein, Möse Mamba war nicht entscheidend für den Ausgang dieses Gastspiels des Main FC am Mittelberg.
Auf der wohl hochklassigsten Begegnung dieses 14. Spieltags steht nur ein Name ganz groß drauf: MARCO REUS. Mit insgesamt 5,5 Punkten machte die verkokste Supermöse am Ende ganz alleine den Unterschied und führt die Hamburger bis auf Platz 4 des Tableaus.
Die Joloktischen, obwohl zum zweiten mal hintereinander über der
magischen 20-Punkte-Grenze, müssen sich wohl auf einen harten ML-Winter einstellen. So hart wie in dieser Saison war die Playoff-Quali für die erfolgsverwöhnten Sportfreunde schon lange nicht mehr.
Am Wochenende warten dann Lars Lokotsch und die Lokstation Süd, das wird kein kleines bisschen einfacher werden.


Spor - Haile

Auf der einen Seite Hass und Missgunst, auf der anderen Seite bedingungslose Liebe.
Die Spor auf jeden Fall mit dem richtigen Ekelkader um dem Ruf als unbeliebter Verein gerecht zu werden: 3 Wölfe, 3 Pillen, 2 rote Bullen und 3 traditionsreiche 1899er. Das sind 11 Spieler von Ekelvereinen. So viel bringt kein anderer ML-Club aufs Feld. Die Punkte holte aber ein Berliner: Mal wieder schallte ein langgezogenes "Aaaaaandersson" durch die Bruchbudenstrasse. Der Kampf um die Play-off-Plätze kann beginnen.
Die Haile macht sicher weiter mehr beliebt bei den Gegnern als bei den eigenen Fans. Keine Aufstellung abzugeben ist vielleicht besser als eine zu späte Aufstellung, allerdings ist die längere Sperre von Abraham ja nicht erst seit diesem Wochenende bekannt. Der fleißige Vargas kann dagegen noch so rennen, für einen Startelfeinsatz reicht es dann doch nicht. Auch wenn aktuell noch alles drin ist und gerade mal 2 Punkte zum 8. Platz fehlen, müssen jetzt Siege eingefahren werden. Sonst wird man auch im nächsten Jahr wieder zum beliebtesten Verein der ML gewählt.


Forza - Hajduk 21 : 7

Ja is denn heut schon Weihnachten? Mit dem ML-Präsidentenamt sind Ruhm und Ehre verbunden, vielleicht auch Ehrfurcht - das war klar. Geschenke auf dem Platz sollte es hingegen nicht geben - auch das war klar. Nun aber profitiert die Forza zum wiederholten Male von verspäteten Aufstellungen, Änderungen oder schlicht Aufstellungsfehlern. Dem Kalker Zuschauer war es egal, drei mol sibbe is einunzwanzisch. Ob eine zeitige Aufstellung Erfolg gebracht hätte, darf bezweifelt werden. Wenn 5 Spieler magere 6 Punkte auf den Platz bringen, spricht das wenig für eine Leistungsexplosion. Barkuss Schwabbel sollte einen großen Schluck aus dem Motivationsmaßkrug nehmen, nächste Woche kommt die Haile.. Zumindest ist der Kniff mit der Awehrwertung geglückt, aber die gewinnt bekanntlich keine Spiele (mehr).
Die Forza nun in 10 von 14 Spielen ü 20, so wollen wir auch in Hamburg am Main punkten. Das ist der Anspruch.


Gute Nacht Jhon Boy

- KALK POST -